Mehr als 8000 Mangos mit Freude abgegeben
Restbestände am Mittwoch auf dem Wetzlarer Wochenmarkt

„Das sind ja die echten Echten“ rief eine Kundin erfreut am Samstag auf dem Domplatz am TIKATO-Stand aus. Gemeint waren die köstlichen erntefrischen Mangos aus Burkina Faso, die die Kirchengemeinde Naunheim, sowie TIKATO in den Kirchenkreisen Braunfels und Wetzlar, auf dem Markt in Braunfels, der Gesamtschule Aßlar und in vier Weltläden in der Region offeriert. Die Kundin hatte darauf schon lange gewartet, sie besorgt sie sich schon seit 20 Jahren. Durch die jährliche Aktion „Tausche Mango gegen Schule“ können auch in diesem Jahr wieder durch den Gesamt-Benefiz-Erlös christliche Grundschulen im westafrikanischen Burkina Faso profitieren: 90.000 Früchte verschaffen 3.000 warme Mittagessen für Schüler, 60 Lehrergehälter in evangelischen Grundschulen, kleinere Schulaktionen/ -reparaturen und zwei Bohrbrunnen.  Darauf wartet schon der Partner ODE (Büro der christlichen Kirchen) in Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina. Insgesamt werden in dieser Aktion diese 90.000 Mangos durch eine Böblinger Initiative gegen eine Spende abgegeben, hier im Raum davon 8000. Bis nach Luxemburg waren die Früchte „Amélie“ mit dem Flieger gekommen, den Rest setzen sie per rumänischer LKW bis ins Schwabenland fort. TIKATO- Mitglieder Georg Schiller und Wilhelm Wilmers holten in Böblingen (Hauptveranstalter Kirchliches Haus der Begegnung) die Früchte ab. „Solch eine großartige Mangoqualität habe ich noch nie gesehen“, sagte der gestrenge Zoll-Kontrolleur“, berichtete Wilhelm Wilmers. Das macht stolz, sollen doch die vielfachen Abnehmer wie Kirchengemeinden und Privatabnehmer zufrieden sein. Am Mittwoch werden die restlichen Mangos in der Bahnhofstraße ab 8 Uhr auf dem Markt abgegeben.
Bedauerlicher Zwischenfall am Ende der Marktzeit am Domplatz: obwohl vier starke Leute bei starken Sturmböen die Pavillon-Beine mit aller Kraft festhielten, war der gerade angeschaffte Pavillon zum Schluss nur noch Schrottwert……

Neu für Kinder und Jugendliche: Leckeres und Pädagogik
Neue Aktionen setzten zwei bei TIKATO Engagierte für Jugendliche und Kinder in die Welt: Schulpfarrer Andreas Engelschalk hatte seiner Schülerschaft in der Aßlarer Alexander von Humboldt-Schule vorab intensiv über den Zusammenhang von Entwicklungszusammenarbeit und Fluchtursachen sowie über die Solidaraktion „Tausche Mangos gegen Schule“ informiert. Zudem ist dies auch eine Initiative im Rahmen „Asslar- Faire Stadt“, initiiert von zwei Mitarbeitenden im Weltladen. Am gestrigen Montag gingen mehr als 200 frische Mangos über die Theke an und dazu verlängerte eine große Zahl der herrlichen getrockneten Mangos aus Burkina Faso die Erinnerung an den Genuss.
Mit großer Begeisterung bauten die Schüler der 5G den Stand in der Pausenhalle auf und verzierten ihn mit Batiken aus Burkina; der ungewöhnliche Stand zog sofort die Aufmerksamkeit der Schülerschaft und des Kollegiums auf sich. Einige Schüler hatten noch nie eine Mango gegessen und die erste Kostprobe schied schnell die Geister: Von „voll lecker“ über „sind die süß“ teilten sich die Meinungen. Alle waren sehr zufrieden über den Erlös von rund 650 Euro.
Neu: Kindergarten und Grundschule
Eine besondere Idee hatte Daniela Weber im Elternbeirat des städtischen Kindergartens in Naunheim. “Im Rahmen des monatlichen „Gesunden Frühstücks“ fiel unsere Aufmerksamkeit auch auf exotische Früchte.  Ziel dieser Aktion ist es, den Kindern auch ihnen unbekannte gesunde Lebensmittel näherzubringen.“, sind sich die Eltern einig. „Da der Kindergarten sich auch schon seit einiger Zeit an dem Weihnachtspäckchenkonvoi unter dem Motto "Kinder helfen Kindern" beteiligt, fanden wir die Möglichkeit sehr gut, das gesunde Frühstück mit einem sozialen Projekt zu verbinden. „Nicht nur aus persönlicher Erfahrung mit TIKATO und der Aktion "Tausche Mangos gegen Schule", sondern auch aus der immer größer werdenden Bekanntheit des Projektes kam uns die Idee, die Mangos und somit das soziale Projekt in den Kindergarten und damit den Kindern näher zu bringen,“, betont die engagierte Mutter zweier Kinder. Eigentlich sollte das Frühstück am Montag stattfinden, doch der Streik machte dem Vorhaben erst einmal einen Strich durch die Rechnung.
Nun ist es geplant für Montag, den 18.Mai. „Sollte der Streik über dieses Datum hinaus anhalten, werden wir die Aktion in der Notgruppe des Kindergartens durchführen. In diesem Rahmen soll den Kindern auch der Film zu der Aktion gezeigt werden und es werden Bilder von Mango-Bäumen und den Schulen in Burkina Faso gezeigt“, sagt der Elternbeirat. Auch die Grundschule in Aßlar nahm den TIKATO- Mango -Faden bei dem Aßlarer Weltladen auf und nun gibt `s dort ein gesundes Mangofrühstück. Nachahmung empfohlen.
Weitere Infos unter www. Tikato-burkina-faso.de

 

IMG_7200 (Custom)
von links: Irmgard Hedrich aus Naunheim offerierte gemeinsam mit den TIKATO -Mitarbeitenden Heide und Eberhard Schneider, Dorothea Süß, Rolf Schwarz und Wilhelm Wilmers die köstlichen Mangos dem großen Kundenkreis.


P1000948 (Custom)
von links :Schulpfarrer Andreas Engelschalk im Gespräch mit Eltern und Schülern bei der Mangoaktion.





 

 

 

2015 - Mehr als 8000 Mangos mit Freude abgegeben

Logo_45Jahre_005
Animation_001